Startseite
Florian Sänger

Privatärztliche Praxis fürAllgemeinmedizin

Leistungsoptimierung im Sport

Bei Maßnahmen zur Verbesserung der sportlichen Leistung denkt man direkt an das Doping, was nicht nur verboten ist, sondern auch verpönt sein sollte, da durch die Einnahme verschiedenster chemischer Substanzen auf Dauer auch körperliche Schäden eintreten. Dabei gibt es genügend legale Möglichkeiten, welche man ausschöpfen kann. Der Körper ist das Kapital des Sportlers und benötigt aufgrund der erhöhten Anforderungen für Spitzenleistungen bei Kraft und Ausdauer entsprechende Pflege.

In der Realität ist es jedoch so, dass bereits in jugendlichem Alter schon sehr häufig Schmerzmittel regelmäßig zum Einsatz kommen. Wir verstehen Sportmedizin auch präventiv, um Einschränkungen und Schädigungen, insbesondere Ausfallzeiten, durch die erhöhte Inanspruchnahme durch den Leistungssport durch entsprechend gezielte Behandlungen im Vorhinein zu vermeiden.

Wie kann man die Performance für Sportler optimieren?

Der effektive Schlüssel hierzu ist die funktionelle Therapie in den Bereichen Bewegungsapparat, Stoffwechsel und vegetatives Nervensystem. Wir sehen diese Bereiche als Grundlage für einen funktionierenden Organismus, zusätzlich existieren darüber hinaus noch im mentalen und kardiologischen Bereich Verbesserungsmöglichkeiten oder diagnostische Möglichkeiten. Da der gesamte Organismus Mensch ein komplexes Gebilde ist, haben natürlich auch diese drei Teilbereiche untereinander gewisse Interaktionen. Dennoch wollen wir diese Teilbereiche zunächst einmal separat beschreiben:

Bewegungsapparat

Die regelmäßige Überlastung der Muskulatur führt zur Bildung von sogenannten Verklebungen, Cross-Links und zur Verformung von Faszien. Durch spezielle manuelle Therapien und unter Zuhilfenahme von Hilfsmitteln und technischen Geräten ist es uns möglich, entsprechende Störungen aus der Muskulatur herauszuarbeiten. Hieraus resultieren eine bessere Beweglichkeit, Kraftentfaltung, aber auch die Zentrierung und Führung und somit wird die Stabilität der Gelenke verbessert. In der Folge zeigt sich die Performance verbessert und gleichzeitig wird auch die Verletzungsgefahr minimiert.

Da sich das Anhäufen von muskulären Störungen im Leben überhaupt nicht und insbesondere im Spitzensport schon gar nicht vermeiden lässt, empfehlen wir bereits bei jeglicher sportlicher Aktivität, routinemäßig eine funktionelle Behandlung durchführen zu lassen. Im Bereich des Leistungs- oder professionellen Sportes empfehlen wir eine solche Behandlung zwei- bis dreimal im Jahr. So kann vom Bewegungsapparat her gewährleistet werden, dass Leistungen auf einem hohen Niveau erbracht werden können und gleichzeitig auch die Verletzungsanfälligkeit bestmöglich minimiert wird, als Voraussetzung für eine störungsfreie Durchführung des Trainings und Teilnahme an Wettkämpfen und der Vermeidung von Ausfallzeiten.

Stoffwechsel

Der Bereich des Stoffwechsels ist sehr umfangreich, er beinhaltet neben der Grundaktivität der Zellen für den Stoffwechsel auch die Elemente der Energiegewinnung durch die Mitochondrien und die dafür notwendige Bereitstellung von Vitaminen und Mineralstoffen, welche über das Darmmikrobiom in den Körper aufgenommen werden. Über entsprechende Untersuchungen lassen sich hier Mängel, auch von Neurotransmittern, aufdecken und Störfaktoren wie Schwermetallbelastungen oder oxidativer Stress, beispielsweise aus Entzündungen, identifizieren, welche dann therapeutisch angegangen werden können, um entsprechend hier die Performance des Stoffwechsels zu optimieren. Dementsprechend gehören zum Bereich Stoffwechsel auch der Zahnstatus und die Ernährung, welche unter Umständen auch eine Säurelast des Körpers auslösen kann. Eine sehr wichtige Einflussgröße ist auch das vegetative Nervensystem.

Vegetatives Nervensystem

Dieses wird auch autonomes Nervensystem genannt und steuert sämtliche Körperprozesse eigenständig. Es hat nicht nur Auswirkungen auf den Herzschlag, Blutdruck, die Muskulatur und die Thermoregulation, sondern auch beispielsweise auf die Verdauung, Heilung und die Regeneration. Ein wichtiger Indikator hier ist die Herzratenvariabilität, welche ja auch zur Trainingssteuerung herangezogen wird. Erworbene Regulationsstörungen aus verschiedensten Gründen haben negative Auswirkungen auf den Stoffwechsel, sondern beispielsweise auch auf den regenerativ notwendigen Schlaf und somit auch auf die generelle Regenerationsfähigkeit des Organismus, welche eine Grundlage zur Leistungsfähigkeit darstellt.

Die Leistungsfähigkeit des menschlichen Organismus ist zur Folge von vielen verschiedenen Faktoren, welche sich gegenseitig beeinflussen können, abhängig. Wir versuchen mit unserer Expertise auf diesem Fundament die bestmöglichen Voraussetzungen zu schaffen. Hierzu stehen uns verschiedenste Maßnahmen zur Verfügung, welche vordringlich medikamentenfrei, nebenwirkungsfrei und mithilfe der Physik positive Effekte bewirken. Dies gilt sowohl präventiv als auch als leistungssteigernde Maßnahme oder nach Verletzungen zur Beschleunigung der Heilung.

Für die individuelle Leistungsioptimierung in Ihrem speziellen Fall stehen wir gerne zur Verfügung und beraten Sie mit unserer Expertise in Bezug auf die vielfältigen, zur Verfügung stehenden Behandlungsangeboten.

Termin online buchenDoctolib